PELORUS JACK FOUNDATION

2m Lesezeit

11.11.2022 05:00 Von Stanglwirt x Pelorus Jack

Mit den Reinerlösen aus unserer Tombola und der Ticketversteigerung unterstützen wir unter anderem diese wertvolle Stiftung unseres lieben Freundes Hannes Jaenicke: Die "Pelorus Jack Foundation" unterstützt Menschen, Vereine, Organisationen, Schulen bzw. Bildungseinrichtungen, die als ‚Defenders of nature’ oder ‚Eco-Warriors’ agieren, egal ob es um Habitats oder einzelne Spezies an Land oder im Wasser geht. Und weil Hannes Jaenicke aus eigener Erfahrung an die Macht der Bilder glaubt, unterstützt er mit seiner Stiftung neben den o.g. Aktivisten auch Filmemacher, die keinen Sender oder Finanzier im Rücken haben, oft illegal drehen müssen und ‚Guerilla-Filmmaking’ betreiben: Umweltzerstörung und -verbrechen aufdecken und bebildern, in der Massentierhaltung drehen, die Folgen von Überdüngung, Über-Güllung, Chemikalien- und Pestizid-Einsatz, Flächenfraß, Giftmüll, Plastik-Pest etc. zeigen und an die Öffentlichkeit bringen.

Was uns die Legende von Pelorus Jack lehrt, um den Artenschwund zu stoppen: Zwischen der Nord- und der Südinsel Neuseelands verläuft mit der Cookstraße eine der unberechenbarsten Wasserrouten der Welt. Umso dankbarer waren die Kapitäne dort über die fast magische Verbindung zu einem Rundkopfdelfin, der sie durch Teile der Passage führte. Voller Dankbarkeit nannte man den tierischen Helfer "Pelorus Jack". 24 Jahre leistete er seinen freiwilligen Lotsendienst. Doch dieses Schauspiel endete im Jahr 1904, als ein besoffener Passagier der SS Penguin auf Pelorus Jack feuerte. Gott sei Dank verletzte er ihn nur etwas an der Finne, und bevor er einen zweiten Schuss abgeben konnte, wurde der Kerl an Deck überwältigt. Seit dem Zwischenfall verweigerte der ruhmreiche Rundkopfdelfin konsequent weitere Hilfe. Die SS Penguin musste fortan selber zurechtkommen mit der kritischen Passage und fuhr fünf Jahre später auf einen Felsen, was 75 Menschen das Leben kostete.

Diese Geschichte hat es Hannes Jaenicke angetan. Ein Tier stellt sich in den Dienst des Menschen, wird dann vom Menschen angegriffen und zieht seine Hilfe zurück – und am Ende scheitert der auf sich allein gestellte Mensch. Was für eine Symbolkraft. Ins Große übertragen: Die Natur mit ihrer gigantischen Artenvielfalt leistet existenzielle Dienste für die Menschheit, trotzdem zerstören wir sie, und die Hilfestellungen der Natur schwinden. Freilich stellt sich nun die Frage, ob es uns so ergehen wird wie einst der SS Penguin …











Unabhängig von der karitativen Initiative im Rahmen der Weißwurstparty, freuen wir und die PELORUS JACK FOUNDATION sich über freiwillige Spenden an:

Spendenkonto: Commerzbank Köln

IBAN DE 80 370 400 440 222 666 000

BIC: COBADEFFXXX

Du musst eingeloggt sein um das zu boosten

Kommentare

Du musst eingeloggt sein um einen Kommentar hinzufügen zu können

ChronologischNew

Sie haben alles gesehen